STAW goes Coupe de la jeunesse 2017

Donnerstag, 27. Juli 2017
bis
Sonntag, 30. Juli 2017

Hier ein Bericht unseres Junioren Felix Scheiblauer, zu den wirklich tollen Ergebnissen gratulieren wir dir und deinen Partnern sowie allen österreichischen RuderInnen recht herzlich:

„Am Donnertag den 27. Juli ging es für neun österreichische Athleten und Athletinnen begleitet von vier Trainern und einer Trainerin ins belgische Hazewinkel, um am Coupe de la Jeunesse 2017 teilzunehmen. Mit dabei waren im JM4x mit mir gemeinsam Johannes Weberndorfer (LIA), Lukas Prandl (PIR) und Lukas Finster (LIA), unsere Trainerin war natürlich mit von der Partie: Andrea Sandhäugl (LIA). Die anderen österreichischen TeilnehmerInnen: Martina Gumpesberger, Rosa Hultsch, Karin Brander, Katja Brabec (JW4-, Trainer Daniel Maté), Alexandra Breschan (JW1X, Trainer Klaus Seelhofer) und zusätzlich noch die beiden ÖRV-Trainer Cristoph Engl und Carsten Hassing.

Für die, die es nicht wissen: Der Coupe de la Jeunesse ist eine Veranstaltung für Junioren und Juniorinnen, deren Niveau noch nicht für die WM reicht aber dennoch hoch genug ist, um an einem internationalen Großevent teilzunehmen. Die Mitgliedsstaaten sind: AUT, SUI, CZE, ESP, POR, NED, GB, ITA, FRA, IRL, BEL, POL und HUN, Tschechien war heuer erstmalig dabei.

Bereits beim Training am Freitag offenbarte sich das hohe Niveau der vielen angereisten Mannschaften und somit wurde voll motiviert in die Vorläufe am Samstag gestartet. Unser JM4X konnte sich in einem unglaublich spannenden Rennen für das A-Finale am Nachmittag qualifizieren (0.2sek hinter CZ, 0.01sek vor NED, 0.4sek vor FRA) - Trainerin Andrea Sandhäugl blieb fast das Herz stehen. Die Mädels im JW4- schafften mit einem guten dritten Platz im Vorlauf ebenfalls den Einzug ins A-Finale. Nicht so gut lief es für Alexandra Breschan- sie wurde Vierte in ihrem Vorlauf und musste mit der viertschnellsten Gesamtzeit ins B-Finale am Nachmittag. In den Finali verließ unsere Mannschaften ein wenig das Glück. Unser JM4X und der JW4- wurden beide 6. in ihrem Finale A und somit auch gesamt Sechste, Alex Breschan konnte den guten 2. Platz im Finale B einfahren (Endrang 8).

Trotz Enttäuschung über teilweise schlechte Rennen gingen alle Mannschaften mit frischer Motivation in den zweiten Wettkampftag am Sonntag, aufgegeben wird bekanntlich nur ein Brief! Unser JM4X konnte sich nach einem guten Rennen leider nur Platz vier im Vorlauf sichern, wir mussten somit ins B-Finale. Anders schaute es bei den Mädels aus - beiden Booten gelang souverän der Einzug ins A-Finale. Am Nachmittag konnten wir im Vierer mit einem fantastischen Rennen den Sieg im Finale B holen und somit am zweiten Tag den 7. Gesamtrang einfahren, der JW4- wurde erneut 6. und Alex Breschan, welche am Vortag noch um den Sieg im B-Finale kämpfte, schob sich auf dem guten 5. Platz ins Ziel.

Die guten Ergebnisse des Nachmittags wurden anschließend bei einer Tour durch Brüssel ausgiebig gefeiert. Zusammenfassend war der Coupe de la Jeunesse 2017 ein unglaublich bereicherndes Event für alle Teilnehmer und ich persönlich konnte sehr viel Erfahrung für die kommenden Saisonen sammeln.“

Wir vom RV STAW bedanken uns bei Andrea Sandhäugl für die Betreuung unseres Felix während der Vorbereitungszeit und auch beim Event direkt. Schön, dass du dir auch immer Zeit nimmst, deinen RuderInnen etwas Kultur mitzugeben und die Städte zu erkunden, in denen ihr seid! Das ist nicht selbstverständlich!